Taufgedichte - kurze Gedichte zur Taufe für Paten und Eltern

Bei uns finden Sie schnell Taufgedichte, liebevolle Segensgedichte zur Taufe, für Paten und Eltern, gleich zum ausdrucken. Wenn ein Fest, wie die Taufe ansteht, dann möchten Sie, ob als Eltern oder Paten, Ihre Wünsche mit auf den Weg geben. Was passt da besser als dies in gereimter Form zu übermitteln?

Schöne Taufgedichte, oder auch Taufsprüche und Fürbitten gehören einfach zur Taufe. In gereimter Form werden Gott und seine Engel gebeten über den Täufling zu wachen, gute Segenswünsche werden mit auf den Lebensweg gegeben.

Als Tipp:
Alle Taufgedichte können Sie sich sofort kostenlos ausdrucken. Besuchen Sie auch unsere Seite mit wunderschönen Gedichten zur Geburt.

Du musst das Leben nicht verstehen

Du musst das Leben nicht verstehen,
dann wird es werden wie ein Fest.
Und lass dir jeden Tag geschehen
so wie ein Kind im Weitergehen
von jedem Wehen
sich viele Blüten schenken lässt.
Sie aufzusammeln und zu sparen,
das kommt dem Kind nicht in den Sinn.
Es lässt sie leise aus den Haaren,
drin sie so gern gefangen waren,
und hält den lieben jungen Jahren
nach neuen seine Hände hin.

-Rainer Maria Rilke-


Dem Täufling

Der Täufling ist bereit,
die Taufe zu empfangen.
Wir sind mit ihm gegangen;
Gott gebe ihm Geleit.
Mög´ es ihm wohl ergehen.
Der Weg auf dieser Erde,
dass er ein leichter werde,
wir können´ s nur erflehen.
Jetzt hat er einen Namen.
Oh, möge diesem Kinde
die Gnadensonne scheinen.
Wir sagen freundlich Amen.

-volkstümlich-


Der Herr sei bei dir

Der Herr sei vor dir,
um dir den rechten Weg zu zeigen.
Der Herr sei neben dir,
um dich in die Arme zu schließen,
um dich zu schätzen gegen Gefahren.
Der Herr sei hinter dir,
um dich zu bewahren
vor der Heimtücke des Bösen.
Der Herr sei unter dir,
um dich aufzufangen, wenn du fällst.
Der Herr sei mit dir,
um dich zu trösten, wenn du traurig bist.
Der Herr sei um dich herum,
um dich zu verteidigen,
wenn andere über dich herfallen.
Der Herr sei über dir,
um dich zu segnen.
So segne dich der gütige Gott,
heute und morgen und immer.

-irisches Segensgedicht-


Taufgedicht

Nun schreib ins Buch des Lebens,
Herr, ihre Namen ein,
und lass sie nicht vergebens
dir zugeführet sein.

Auch präge jedem Kinde
dein Wort recht tief ins Herz,
dass es bewahrt von Sünde,
dir dien´ in Freud und Schmerz.

Du, der du selbst das Leben,
der Weg, die Wahrheit bist,
uns allen sollst du geben
dein Heil, Herr Jesu Christ.

-Melchior Vulpis-


Zur Taufe

Bedenk es wohl, eh du sie taufst!
Bedeutsam sind die Namen;
und fasse mir dein liebes Bild
nun in den rechten Rahmen.
Denn ob der Nam´ den Menschen macht,
ob sich der Mensch den Namen,
dass ist, weshalb mir oft, mein Freund,
bescheidene Zweifel kamen;
eins aber weiß ich agnz gewiß,
bedeutsam sind die Namen!
So schickt für Mädchen Lisbeth sich,
Elisabeth für Damen;
auch fing sich oft ein Freier schon,
dem Fischbein gleich am Hamen,
an eine, ambraduftigen,
klanghaften Mädchennamen.

-Theodor Storm-

Sind Sie ein kreativer Schreiber und haben selber schon ein Taufgedicht verfasst? Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Gedicht per Email oder Kommentar zukommen lassen und wir es hier veröffentlichen dürfen.

Was ist die Summe aus 4 und 6?
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.