Gedichte zu Geburt oder Taufe

Gedichte zu Geburt oder Taufe, werden meist den Eltern, zusammen mit liebevollen Glückwünschen übermittelt. Hier finden Sie nun ein Gedicht, das einzig und allein an das Baby gerichtet ist.
PS: Alle Gedichte auf unseren Seiten sind für Sie kostenlos und zum sofort ausdrucken.

Gedicht zu Geburt: An das Baby

An das Baby

Alle steh´n um dich herum:

Fotograf und Mutti

und ein Kasten, schwarz und stumm,

Felix, Tante Putti…

Sie wackeln mit dem Schlüsselbund,

fröhlich quietscht ein Gummihund.

„Baby, lach mal!“ ruft Mama.

„Guck“, ruft Tante, „eiala!“

Aber du, mein kleiner Mann,

siehst dir die Gesellschaft an…

Na, und dann – was meinste?

Weinste.

Später steh´n um dich herum

Vaterland und Fahnen;

Kirche, Ministerium,

Welsche und Germanen.

Jeder stiert nur unverwandt

auf das eigne kleine Land.

Jeder kräht auf seinem Mist,

weiß genau, was Wahrheit ist.

Aber du, mein guter Mann,

siehst dir die Gesellschaft an…

Na, und dann – was machste?

Lachste.

(Kurt Tucholsky)

Ihr Feedback:

Haben auch Sie ein Gedicht zu Geburt oder Taufe geschrieben? Dann lassen Sie es uns wissen, senden Sie es uns per Email gerne zu. Wir freuen uns auf Ihren Beitrag.

Seite 8 von 16



Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.