Entwicklung des Baby's im 2. Monat

Jetzt kennen Sie Ihr Baby schon gut. Alles wird immer vertrauter. Sie können beobachten, wie sich Ihr Baby entwickelt. Es lächelt Sie jetzt an. Sogar erste Laute sind nun zu vernehmen. Lesen Sie nun bei uns, wie die Entwicklung Ihres Babys im 2. Monat passieren wird.

2. Monat des Baby's und seine Entwicklung

Beziehungsverhalten:

Ihr Baby erkennt Sie ganz genau, am Geruch, an der Stimme. Es möchte in den länger werdenden Wachphasen beschäftigt werden. Reden Sie mit Ihrem Baby, machen Sie ausgedehnte Spaziergänge an der frischen Luft. Tragen Sie Ihr Kind gerne in einem Tragetuch. Singen Sie dem Kleinen Lieder vor, wiegen Sie es sanft und schenken ihm viele Streicheleinheiten. Auch eine Massage mit einem guten Hautöl wird ihr Baby sich gerne gefallen lassen. Eine Babymassage tut auch gut. Es regt die Durchblutung an, der kleine Körper entspannt, die Muskeln werden gelockert. Die richtige Massagetechnik zeigt Ihnen bestimmt gerne Ihre Hebamme oder eine Physiotherapeutin.

Spielverhalten:

Da der Schlafbedarf langsam weniger wird, möchte Ihr Baby in den wachen Phasen beschäftigt werden. Das müssen und können die Eltern nicht immerzu, darum empfiehlt es sich, ein Mobile aufzuhängen. Auch fühlen sich Babys unterm Spielreck gut, da gibt es so viel zu sehen.
Mehr zu diesem Thema …

Wachstum:

Ihr Baby nimmt etwa 600 g zu, auch der Körper wächst um ca. 3 cm. Die nächste Kleidergröße ist schnell erreicht. Auch bei der Windelgröße können Sie getrost zur nächst größen Sorte greifen. Der Kopfumfang wird ebenfalls größer, auch das Mützchen sollte dem angepasst werden.

Tipp bei Bauchschmerzen:
Reiben Sie sanft im Uhrzeigersinn das Bäuchlein Ihres Babys, oder tragen Sie es im Fliegergriff. Ganz wichtig, lassen Sie Ihr Baby immer ein Bäuerchen machen, die geschluckte Luft muss raus aus Babys Bauch. Manchmal klappt es nicht gleich mit dem Aufstoßen nach dem Trinken. Wenn Sie Ihr Baby auf den Arm nehmen und sanft auf den oberen Rücken klopfen, können Sie das Bäuerchen machen erleichtern. Wenn auch das nicht geht, legen Sie Ihr Baby hin und versuchen es noch einmal gemeinsam in der nächsten Wachphase.

Tipp bei Milchschorf:
Oft bekommen Babys Milchschorf, das ist vollkommen unbedenklich und vergeht wieder. Sie können die verschorften Stellen abends mit Öl sachte einreiben. Am nächsten Tag waschen Sie das Köpfchen mit einem milden Babyshampoo. Eine weiche Babybürste sorgt auch dafür, dass der Schorf schnell wieder verschwindet.



Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.