Elternzeit beantragen

Sie sind werdende Eltern? Dann gratulieren wir an dieser Stelle ganz herzlich. Ihnen, liebe Eltern, steht nach der Mutterschutzzeit die Elternzeit zu.
Ihren Anspruch zur Elternzeit müssen Sie beim Arbeitgeber beantragen. Welcher Elternteil diese Elternzeit in Anspruch nimmt, bleibt Ihnen selber überlassen.

Im Anschluss an den den Mutterschutz haben Mutter und/ oder Vater, sofern eine Beschäftigung vorliegt, gegenüber dem Arbeitgeber einen Anspruch auf eine dreijährige unbezahlte Freistellung. Die Elternzeit kann nur von einem Elternteil, oder von beiden gemeinsam in Anspruch genommen werden.

Anmeldung der Elternzeit

Die Elternzeit muss spätestens sieben  Wochen vor Beginn beim Arbeitgeber schriftlich angemeldet werden. Wichtig ist, dass Sie vorher die Länge der Elternzeit bekannt geben. Eine nachträgliche Verlängerung ist nicht möglich.
Sie können die Elternzeit für insgesamt drei Jahre in Anspruch nehmen, wobei die ersten beiden Jahre in den ersten beiden Lebensjahren genommen werden müssen. Ein weiteres Jahr kann aufgespart werden, z.B. für das erste Schuljahr.

PS: Es ist dem Elternteil, der die Elternzeit in Anspruch nimmt, eine Teilzeitbeschäftigung auszuüben, maximal für 30h pro Woche.

Für das erste Lebensjahr Ihres Kindes können Sie während der Elternzeit Elterngeld vom Staat beantragen.

Liebe Eltern, ab diesem Jahr gelten folgende Neuerungen für die Elternzeit. Lesen Sie, was sich für Sie ändern wird.

Seit Jahresanfang gelten neue Bestimmungen zum Elterngeld, das ElterngeldPlus. Mit dem neuen ElterngeldPlus kann der Bezugszeitraum für das Elterngeld auf mehr als 14 Monate bis maximal 28 Monate verlängert werden. Aufgepasst! Es besteht kein automatischer Anspruch auf das neue ElterngeldPlus, da dies zunächst erst für Kinder, die ab dem 01.07.2015 geboren werden, gilt.
Diese Form des Elterngeldes muss ausdrücklich beantragt werden. Wie bisher dürfen Eltern maximal 30 Stunden pro Woche tätig sein.
Arbeiten Eltern parallel für 4 Monate zwischen 25 und 30 Wochenstunden, erhalten sie einen Partnerschaftsbonus in Form von 4 zusätzlichen ElterngeldPlus- Monaten.

Weitere Veränderungen betreffen die Inanspruchnahme von Elternzeit zwischen dem 3. und dem vollendeten 8. Lebensjahr. Elternzeit, die bis jetzt nicht in Anspruch genommen wurde, kann nun auch ohne Zustimmung des Arbeitgebers in diesem Zeitraum genommen werden. Bislang waren dies höchstens 12 Monate. Künftig können in diesem Zeitraum auch 24 Monate genommen werden.

Nachteilig ist die neue Regelung für Zwillingseltern. Bisher bestand ein doppelter Elterngeldanspruch bei Zwillingsgeburten, wenn jeder Elternteil Elternzeit für jedes Kind genommen hat. Dieser Anspruch entfällt seit dem 01.01.2015, es wird nur noch einMehrlingszuschlag von 300,- € gewährt. Der Elterngeldanspruch besteht nur noch pro Geburt und nicht mehr pro Kind.

Ihr Feedback:
Haben Sie noch Tipps und Empfehlungen für andere Eltern zum Thema “ Elternzeit beantragen"? Dann freuen wir uns auf eine Email.



Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.