Babyerstausstattung - Was gehört zur Erstlingsausstattung?

Informieren Sie sich bei uns, was wirklich wichtig ist für die Erstlingsausstattung. Wir haben für Sie interessante Tipps für notwendiges Zubehör und eine Checkliste für die Babyerstausstattung. Gute zwei Monate vor dem errechneten Entbindungstermin können Sie mit dem Zusammentragen der notwendigen Utensilien beginnen.

Freude und Aufregung sind sicher ganz groß, ein neuer Erdenbürger hält in absehbarer Zeit Einzug bei Ihnen. Der mütterliche Instinkt treibt besonders zum Ende der Schwangerschaft zum Nestbau an. Das ist ganz natürlich. Es soll dem kleinen Wesen schließlich gut gehen und an nichts fehlen. Doch was braucht man überhaupt alles für das Baby und auch für sich? Oh ja, richtig… es ist schon eine ganze Menge. Nur keine Bange, nicht alles, was angeboten wird, braucht man auch. Auf einige Dinge, die die Werbung uns anpreist, kann man sicher locker verzichten. Bereits erfahrene Muttis werden uns in diesem Punkt zustimmen können. Auch nicht alles, was Ihr Kind benötigt, muss neu sein. Viele Dinge können geliehen werden, wie eine Babywaage, eine Milchpumpe, Kleidung und vieles mehr

Folgende Punkte können Ihnen bei den Vorbereitungen ein Stütze sein:

– Möchten Sie Ihr Baby stillen?

– Welche Art von Windeln möchten Sie nutzen?

– Welches Bettchen soll es zuerst sein?

– Welcher Kinderwagen kommt in Frage?

– Benötigen Sie einen Autokindersitz?

– Ist die Bekleidung komplett?

– Können Sie bestimmtes Zubehör auch ausleihen?

– Ist der Klinikkoffer gepackt?

Baby Erstausstattung

Checkliste für die Erstausstattung

Babys Bedarf

für die Klinik:
Nahrung (vorsichtshalber, falls das Stillen nicht möglich ist)
Body oder Hemd und Slip
Pulli oder T-Shirt
Strampler, oder Hose oder Strumpfhose
warme Babysöckchen
kleine Mütze
Jacke, je nach Witterung
Babydecke
Moltonwindel
Schnuller/ Schnullerkette
Autokindersitz (bei Kälte mit Fußsack) und/ oder Kinderwagen

für zu Hause:
Milchpulver
Fläschchen, am besten aus Glas
Sauger, für Tee und Milch, Größe 1
Schnuller, Größe 1
Windeln, Größe 1, oder
Stoffwindeln und Windelslip
Pflegeprodukte
Kleidung (Grundausstattung, siehe Liste)
Möbel, wie Babybett, Wickelauflage
Milchpumpe
Vaporisator
Babyphone
Babywaage
Babykostwärmer

Nahrung

Das Wichtigste wohl überhaupt ist die Nahrung für Ihr Baby. Somit steht sie auch ganz vorn bei der Babyerstausstattung. Viele Mütter möchten Ihr Baby gerne stillen. Die natürliche Variante, das Stillen, ist sicher das Beste und kostengünstigste Nahrungsmittel für Ihr Baby. Doch nicht jede Mutti kann oder möchte ihr Baby stillen. Wenn dem so ist, benötigen Sie Milchpulver. Die zur Zeit auf dem Markt befindlichen Produkte sind fast identisch mit der Muttermilch. 
Gut bewährt haben sich Stillkissen, diese sind auch schon oft eine angenehme Erleichterung beim Liegen im Bett zum Ende der Schwangerschaft, denn sie haben eine stützende Funktion. Zum Stillen sind die Stillkissen fast unverzichtbar und können sogar schon mit in den Klinikkoffer der Mama eingepackt werden.

Babyfläschen benötigen Sie, auch wenn Sie stillen. Zum einen, um dem Baby ungesüßtem Tee geben zu können, oder um abgepumpte Milch aufzubewahren. Die entsprechenden Sauger sollte Größe 1 haben. Beim Kauf achten Sie bitte darauf, dass das Saugloch nicht zu groß ist. Den entsprechenden Hinweis, für welches Getränk der Sauger geeignet ist, finden Sie auf der Verpackung.

Hygiene ist ganz wichtig, Babys Immunsystem ist noch lange nicht ausgereift. Daher gilt, Fläschen, Sauger, Schnuller…sind auszukochen. Entweder in einem Kochtopf oder mit einem Vaporisator.

Den Babykostwärmer haben wir schon einmal mit aufgeführt, ob Sie ihn tatsächlich gleich benötigen, oder erst später, liegt im eigenen Ermessen. Sie können Tee oder Milch darin warm halten, später sogar Gläschen darin erwärmen.

Kleidung für Ihre Erstlingsausstattung
– 7 Bodys oder Hemdchen und Windelslip
– 4 Baumwollshirts (je nach Jahreszeit kurz oder lang)
– 4 Strampler (je nach Jahreszeit kurz oder lang)
– 3 Schlafanzüge
– 2 Paar Babyschuhe, oder Strümpfe, z. B. aus Wolle
– 2 Jacken
– 1 Paar Handschuhe (je nach Jahreszeit)
- 1 Thermo- Overall,Thermo- Handschuhe und Fellschuhe (im Winter)
– 2 Mützen
– 1 kleine Kuscheldecke
– 3 Moltontücher oder weiche kleine Handtücher als “Spucktücher”

Windeln

Bei den Windeln scheiden sich oft die Geister, die einen schwören auf die gute alte Baumwollwindel, die anderen sind von Wegwerfwindeln überzeugt. Die Entscheidung, liebe Eltern, liegt ganz allein bei Ihnen.

Entscheiden Sie sich für die Wegwerfwindel, dann können Sie ruhig mit ein paar Päckchen der Größe 1 für die Babyerstausstattung bevorraten. Wird es eher ein schweres größeres Baby werden, empfiehlt sich auch schon eher Größe 2 einzukaufen.

Bei Baumwollwindeln benötigen Sie erst mal eine Grundausstattung an Windeln, Zwischenlagen, Gummihöschen und eventuell Windelslips. Windelslips können entfallen, wenn Sie Ihrem Baby einen Body anziehen. Als Faustregel empfehlen wir für den Start 25-30 Windeln und eben so viele Zwischenlagen. Von den Gummihöschen genügen anfangs 2- 3 Stück. Für unterwegs, z.B. Arztbesuch, empfehlen sich Wegwerfwindeln.

Es gibt auch Windelservices in verschiedenen Gegenden, diese holen die schmutzigen Windeln ab und liefern frische Windeln an.

Tipp:

Neugeborenen passt meist die Größe 62/68. Bevorzugen Sie Baumwolle und Wolle, sie sind atmungsaktiv. Am besten lassen Sie den Weichspüler bei der Babykleidung ganz weg. Alle Sachen sollten vor dem Tragen gewaschen werden.

Aufgepasst, je farbintensiver die Kleidung, je mehr schädliche Bestandteile können enthalten sein.

Pflege der Babyhaut
Es gibt so viele verschiedene Pflegeprodukte im Handel, wir können Ihnen dazu raten, eine Pflege ohne Farb- und Konservierungsstoffe zu verwenden. Schauen Sie z. B. bei Stiftung Warentest nach, welche Pflegeprodukte gut abgeschnitten haben.
Sie benötigen eine Tagespflege, Puder oder Wundschutzcreme. Feuchttücher sind für unterwegs gut geeignet. Sie können aber auch genauso gut feuchte Waschlappen benutzen.
Zum Baden eignet sich ein Kamillezusatz oder etwas Olivenöl. Zum Waschen von verschmutzten Po´s können Sie einen Lappen mit milder Seife oder Feuchttücher verwenden.
Bedenken Sie auf jeden Fall, weniger ist mehr! Eine Babywanne gehört natürlich auch zur Babyerstausstattung. Ein Baby sollte aber auf keinen Fall täglich gebadet werden. Das schadet der zarten Babyhaut, langfristig.
Eine tägliche Creme ist wichtig für das Gesicht und den Po. Ein Babyöl kann zusammen mit einer Babymassage angewandt werden.
Sie können einen wunden Po vermeiden, wenn Sie regelmäßig die Windeln wechseln, die Genitalien mit einem feuchtwarmen Lappen reinigen und eine Schutzcreme oder Puder auftragen. Ist der Po doch mal wund, lassen Sie so oft es geht Luft an Babys Po, auch ein Fön auf warmer Stufe auf Babys Po, sorgt für Linderung.

Mamas Klinikkoffer

– Stilleinlagen (waschbare oder wegwerfbare)
- Still-BH
- Stillkissen
– Hygieneeinlagen (extra groß)
- Hygieneartikel für die Waschtasche
– Handtücher
– Bademantel
- Badelatschen
– Schlafwäsche, am besten mit Knopfleiste
– Baumwollslips
– entspannende Lektüre
– Kleidung für den Nach-Hause-Weg

Gut geplant können Sie die letzten Wochen Ihrer Schwangerschaft entspannt genießen und auch die erste freie Zeit mit Ihrem Baby wird deutlich stressfreier.
Viel Freude bei den Vorbereitungen für die Ankunft Ihres Baby’s wünscht Ihnen

Ihr Baby Online Team!

Ihr Feedback:

Haben Sie noch weitere Tipps und Anregungen für die Babyerstausstattung, die hier noch nicht aufgeführt sind, anderen Lesern aber unbedingt zur Verfügung stehen sollten? Dann schreiben Sie uns einfach eine Email, wir freuen uns auf Ihren Beitrag.



Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.